Oberstufenfahrt zum Thema Renaissance

Abiturjahrgang reiste nach Italien

Im August 2018 unternahmen die Zwöftklässler der gymnasialen Oberstufe des LUKAS Gymnasiums eine Exkursion nach Italien. Sie wurden dabei von den Lehrerinnen Frau Balkenhol und Frau Roth begleitet. Auf dieser Reise konnten die Schülerinnen und Schüler Unterrichtsinhalte zum Thema „Aufbruch in eine neue Zeit – die Renaissance“ bei Besichtigungen vor Ort vertiefen.

In Mailand begab sich die Gruppe auf die Spuren von Leonardo da Vinci, einem der wichtigsten Vertreter der Renaissance. Da Vinci war nicht nur ein Künstler, der bedeutende Bildwerke schuf, sondern zugleich auch Erfinder. In Mailand ließ er für die Schifffahrt ein Netz von Versorgungskanälen und Schleusen bauen, über die die Stadt mit Gütern versorgt wurde. Deine Aktivitäten entsprachen dem veränderten Menschenbild der Renaissance: Der Mensch gestaltet und verändert die Natur und wird handelnd aktiv.

Im Museum besichtigten die Jugendlichen eine Sammlung von Portraits aus der Zeit der Renaissance, an denen man eine zunehmende Individualisierung in der Darstellung feststellen kann. Nur von außen sah sich die Gruppe berühmte Bibliotheken an, die Werke von Leonardo da Vinci beherbergen. Eher Freizeitcharakter hatte eine Führung durch das “Quadrilatero d’oro della moda”, das goldene Modeviertel, zu berühmten Boutiquen der Mailänder Modewelt, z.B. von Armani, Versace, Dolce e Gabbana, Prada, Fendi, Louis Vuitton, Chanel, Gucci, etc. Die Schülerinnen und Schüler besichtigten auch die berühmte Mailänder Scala, das Opernhaus der Stadt.

Auf einem Ausflug an den Lago Maggiore besuchte die Gruppe auf einer Bootsfahrt die Borromäischen Inseln und sah sich die landestypische Architektur an. Sie besuchte ein Fischerdorf und ein Herrenhaus mit einem berühmten Barockgarten. Außerdem betrachteten die Schülerinnen und Schüler den Uferbereich als Biotop. Einige Jugendliche gingen auch schwimmen, trotz des schlechten Wetters.

Voller interessanter Eindrücke und mit vertieftem Wissen kehrten die Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe aus Mailand zurück.

CFUV6750JRIP6554 OERC8729

PYKT5316GLHS3892   HPWP5349SZPE4874

 

Schule einmal anders…

Unter dieser Überschrift verbrachten die 5GY und 5RS der LUKAS Schule gemeinsam ihre erste Klassenfahrt in Barkhausen. Dabei galt es für die Schüler im Rahmen eines erlebnispädagogischen Gesamtkonzepts vielerlei interessante Dinge zu erforschen und zu erleben.

So forderte der Orientierungslauf in Kleingruppen die Schüler dazu auf, sich in einem unbekanntem Gelände nur mithilfe eines Kompasses zu orientieren und den Heimweg zu finden – natürlich diesmal ohne Benutzung des eigenen Smartphones. Auch die Erkundung von Saurierspuren und das Suchen von Fossilien aus ältester Zeit fanden reges Interesse bei den Kindern. Zumal die Mühe auch von Erfolg gekrönt wurde. Weitere Höhepunkte waren eine gemeinsame Nachtwanderung sowie das Erklimmen des Schullandheimgebäudes mithilfe einer speziellen Klettertechnik, die das gegenseitige Vertrauen unter den Schülern stärkte und jedem Schüler die Teilnahme ermöglichte.

Alle Schüler und Lehrer waren sich einig, dass dies eine sehr gelungene Zeit der Gemeinschaft war und einmal mehr gezeigt hat, dass Schule auch ganz anders sein kann….

(Bericht: Herr Göbel, Fotos: Herr Langer)

 

IMG-20180108-WA0022IMG-20180108-WA0023IMG-20180108-WA0024IMG-20180108-WA0028

IMG-20180108-WA0004IMG-20180108-WA0002  IMG-20180108-WA0005 IMG-20180108-WA0006IMG-20180108-WA0013 IMG-20180108-WA0009

 

Klassenfahrt der 5. Klassen nach Barkhausen

Erlebnispädagogische Angebote zur Teambildung

Seit fast einem Jahrzehnt fahren die 5. Klassen der LUKAS Realschule und des LUKAS Gymnasiums gemeinsam mit ihren Klassenlehrkräften schon wenige Wochen nach der Einschulung in das Schullandheim Barkhausen im Wiehengebirge. Diese Aufenthalte werden von der Ehlerdingstiftung aus Hamburg gefördert und sind daher kostengünstig.

Das Team um Ivo Neubauer bietet den Klassen ein interessantes Programm mit erlebnispädagogischem Schwerpunkt an. So lernen die Mädchen und Jungen etwa sich beim Abseilen gegenseitig zu sichern oder sie begeben sich in kleinen Gruppen auf einen Orientierungslauf durch unbekanntes Gelände, indem sie kompetent einen Kompass benutzen. Hierbei lernen sie in der Gruppe erfolgreich zu kommunizieren und sich gegenseitig zu vertrauen.

Das Kollegium der LUKAS Realschule/Gymnasium schätzt die kompetente, stets wertschätzende und sehr ermutigende Arbeit der Pädagoginnen und Pädagogen des Schullandheims. So lernen die Schülerinnen und Schüler des neuen Jahrgangs sich schulformübergreifend intensiv kennen und gegenseitig schätzen. Der positive Einfluss auf die Bildung der Klassengemeinschaften ist sehr wertvoll. Das Haus bietet außerdem eine sehr schmackhafte vollwertige Verpflegung an, die alle Kinder stets gerne essen. Die Mithilfe der Schüler zu den Essenzeiten wird dabei selbstverständlich erwartet und freundlich angeleitet.

Neben weiteren Aktivitäten im Haus und auf dem Gelände sind besonders eine Wanderung zu den Saurierspuren im benachbarten Wald sowie eine Fossiliensuche für die Kinder sehr  spannend. Passend angezogen und voll motiviert ist das Draußen sein selbst im manchmal eher unwirtlichen Novemberwetter richtig gut.

(Fotos: Herr Langer)

IMG-20180108-WA0029IMG-20180108-WA0018

IMG-20180108-WA0014IMG-20180108-WA0016IMG-20180108-WA0017

 

Screenshot 2018-01-04 20.24.59

Schülerinnen und Schüler der 10 RS unterstützten die Bassumer Tafel

In der Projektwoche hatten die Jugendlichen der 10. Klasse der Realschule am Thema „Unser täglich Brot – Lebensmittelverschwendung und Hunger“ gearbeitet. Gemeinsam mit anderen Klassen hatten sie sich im Hansa Kino Syke den Film „Taste the Waste“ angesehen, eine Führung über einen Bioland-Bauernhof gemacht und die Bassumer Tafel besichtigt. Es beeindruckte die Jugendlichen sehr, dass ein ganzes Team von Ehrenamtlichen sich zugleich in zweifacher Weise engagierten: gegen das Wegwerfen von noch verwendbaren Lebensmitteln und für die Versorgung von bedürftigen Kindern und Erwachsenen der Region.

Aus diesem Besuch bei der Tafel erwuchs die Bereitschaft, selbst auch einmal aktiv zu werden für Menschen bei uns, die nicht genug Haushaltsgeld zur Verfügung haben und daher gerne Kunden bei der Bassumer Tafel sind. Die Klasse erklärte sich bereit, die Tafel beim Einwerben von Spenden zu unterstützten.

Wie in jedem Jahr führte die Bassumer Tafel im November eine Spendenaktion beim Rewe Markt in der Syker Straße durch. Dort wurden in der Haupteinkaufszeit zwischen 11 und 12 Uhr am Vormittag Papiertüten mit Lebensmitteln und anderen Waren des täglichen Bedarfs für 5€ an spendenwillige Kundinnen und Kunden verkauft. Dabei halfen die Jugendlichen, indem sie die Kunden ansprachen und auf die Aktion hinwiesen. Herr Stolte und Frau Schmelzer sowie andere Aktive des Tafelteams waren auch im Markt anwesend.

Die Aktion mit den Spendentüten für die Tafel lief zwei Wochen lang von Montag bis Freitag (vom 6.11. bis 18.11.) Pro Tag führte ein Zweierteam zwischen 11 und 12 Uhr die Aktion im Rewe Markt durch. Die Klasse erstellte einen Dienstplan und regelte die Vertretung selbstständig, wenn Jugendliche krank waren. In den zwei Wochen wurden insgesamt über 300 Spendentüten verkauft. Herr Stolte, Vorsitzender der Bassumer Tafel, lobte die Disziplin und das Engagement der Zehntklässler.

K1600_IMG_6689-2 K1600_IMG_6692

K1600_IMG_7294K1600_IMG_7288 K1600_IMG_7296 K1600_IMG_7297 K1600_IMG_7301K1600_IMG_7283   K1600_IMG_7292

Reformationsgottesdienst der Achtklässler

Anlässlich des Jubiläumsjahres zu 500 Jahren Reformation in Deutschland weilte Ende Oktober 2017 hoher Besuch in der LUKAS Schule: Dr. Martin Luther, seine Frau Katharina von Bora und auch der Reformator Philipp Melanchthon besuchten den Gottesdienst der 8. Klassen. Sie wurden gespielt von Luke, Anne und Max.

Unter dem Motto „Reformation – Schnee von gestern oder heißes Eisen?“  hatten die 8. Klassen den Gottesdienst geplant und feierten ihn nun zusammen mit den beiden 7. Klassen, die als Gottesdienstbesucherinnen und Gottesdienstbesucher auf dem Marktplatz im oberen Klassentrakt der Schule Platz genommen hatten.

Bei einer Pressekonferenz äußerten sich der Reformator Luther, gespielt von David, und Menschen aus der heutigen Zeit, wie z.B. Theresa. Dieser Baustein wurde von der 8GY geplant und gestaltet. Für den Rahmen und die Begrüßung verantwortlich waren die Schüler der 8 RS. Es wurde gesunden, es gab Gebete und einen Segen. Die Jugendlichen hätten das gut gemacht und es sei  interessant gewesen, so die einhellige Rückmeldung hinterher.

 

K1600_IMG_6583 K1600_IMG_6584 K1600_IMG_6585 K1600_IMG_6591 K1600_IMG_6594  K1600_IMG_6603

K1600_IMG_6578K1600_IMG_6596 K1600_IMG_6598 K1600_IMG_6579

 

K1600_IMG_7360

K1600_IMG_7319  K1600_IMG_7367 K1600_IMG_7368 K1600_IMG_7369

Präsentationentag der Projektwoche 2017

Zum Abschluss der Projektwoche präsentierten die Schülerinnen und Schüler ihre Arbeit aus den Arbeitsgruppen.

Ehrengäste dieses Tages waren Eltern und auch die Viertklässler der LUKAS Grundschule, die mit ihrer Schulleiterin Frau Peloso zu Besuch kamen und sich ansahen, was die Kinder und Jugendlichen aus Realschule und Gymnasium in der Projektwoche erarbeitet hatten.

 

K1600_IMG_7306 K1600_IMG_7322 K1600_IMG_7331  K1600_IMG_7333 K1600_IMG_7334 K1600_IMG_7336 K1600_IMG_7337 K1600_IMG_7338 K1600_IMG_7339 K1600_IMG_7340K1600_IMG_7332  K1600_IMG_7365 K1600_IMG_7413 K1600_IMG_7419

Weihnachtszeit 2017 in der LUKAS Schule

Auch im Jahr 2017 war er wieder rechtzeitig in der Eingangshalle des Gebäudes von Realschule und Gymnasium der LUKAS Schule aufgestellt, um die Schülerinnen und Schüler und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erfreuen – der Adventskranz. Schulleiterin Gabriele Wilk-Batram zündete jeden Morgen, wenn sie zur Schule kam, die Kerzen an.

Die Weihnachtsgeschichte im Treppenhaus gestalteten die Zehntklässler des Gymnasiums mit ihrer Lehrerin Frau Litzen. Als Projekt im Kunstunterricht schrieben sie die komplette Weihnachtsgeschichte auf diverse Fenster im Schulgebäude und nahmen so die Schulgemeinschaft mit hinein in die wahre Botschaft von Weihnachten. Danke für die schöne Überraschung zum 1. Advent.

Einige Klassen der LUKAS Schule hatten in diesem Jahr einen etwas anderen Adventskalender: den umgekehrten Adventskalender. Es waren nicht die Kinder und Jugendlichen, die in den Wochen vor Weihnachten jeden Tag ein kleines Geschenk erhielten, sondern im Gegenteil, sie brachten eine Kleinigkeit mit in die Schule. Die buntgeschmückten Kisten mit den Gaben wurden an die Bassumer Tafel übergeben, damit sie noch vor Weihnachten an die Kunden der Tafel ausgegeben werden konnten. Der Vorsitzende der Tafel, Hartmut Sollte bedankte sich bei den Kindern und Lehrkräften für die Aktion.

Am letzten Tag vor den Weihnachtsferien buk die 8 GY an zwei Verkaufsständen frische Waffel für die Schulkameradinnen und Schulkameraden. Ein verführerischer Duft zog durch das Schulgebäude und überall sah man zufriedene Schülerinnen und Schüler, die ihre Waffel mit Genuss aßen.

K1600_IMG_7515

K1600_IMG_7522K1600_IMG_7520K1600_IMG_7509K1600_IMG_7519K1600_IMG_7532-1