Auszeichnungsveranstaltung der Umweltschulen 2017

LUKAS Schule erhielt gleich zwei Auszeichnungen

Stolz konnten Sina und Anne aus der 8 RS zwei neue Auszeichnungen für die LUKAS Schule präsentieren: Die Schule erhielt die Auszeichnung „Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21-Schule“ und auch die Auszeichnung „International Eco-Schools“ für den Zeitraum 2016/2017. Die Mädchen waren am 20. September gemeinsam mit ihren Lehrkräften Frau Kühn und Herrn Dr. Langer zur Auszeichnungsveranstaltung der Umweltschulen der Regionalabteilung Hannover nach Hoya gefahren.

Die Auszeichnungen waren von einem festlichen und zugleich informativen Rahmenprogramm begleitet. Es gab Grußworte, Vorträge und Musik sowie Workshops. Auf einem großen „Markt der Möglichkeiten“ konnten die Schulen ihre Projekte vorstellen und miteinander ins Gespräch kommen. Mit Sina und Anne gab es zwei kompetente Ansprechpartnerinnen am Stand der LUKAS Schule. Die Mädchen präsentierten das Bienenprojekt der LUKAS Schule, das sie in diesem Schuljahr mit ihrer Klasse betreuen. Ebenfalls vorgestellt wurden die Publikationen des internationalen Erasmus+ Projekts „It’s Time to Help“, an dem die LUKAS Schule gemeinsam mit fünf anderen europäischen Schulen beteiligt gewesen war.

Die Jury hatte im Frühsommer der LUKAS Schule die Auszeichnung zuerkannt, da sie die Kriterien für die Durchführung von Projekten erfüllte. Die Projektdurchführung orientiert sich an Qualitätsbereichen des Orientierungsrahmens Schulqualität Niedersachsen. Im Einzelnen sind dies folgende:

  • Die Ziele für den Projektzeitraum sind konkret formuliert.
  • Es werden zwei Handlungsfelder bearbeitet.
  • Viele Personengruppen in der Schule werden beteiligt.
  • Die Aktivitäten sind langfristig angelegt.
  • Dauerhafte Verhaltensänderungen werden angestrebt.
  • Die Schulöffentlichkeit wird einbezogen.
  • Die außerschulische Öffentlichkeit wird informiert.
  • Die Aktivitäten tragen zu einer beständigen Verbesserung der Schulumwelt bei.
  • Die Ergebnisse und Erfahrungen fließen in das schuleigene Curriculum ein.

Die LUKAS Schule dankt Frau Kühn und den anderen engagierten Lehrerinnen und Lehrern für ihr großes Engagement in der Umweltbildung!

 

 

K800_IMG_6101

K800_IMG_6100

Reformation und Druckkunst – Wie alles begann…

mit dieser Überschrift könnte man die Präsentation einer Nachbildung der Druckerpresse, mit der Hennes Gensfleisch, besser bekannt als Johannes Gutenberg, das moderne Medienzeitalter einleitete und die am vergangenen Freitag in der Lukas Schule stattfand, überschreiben.
Schülern der LUKAS Schule wurden durch Thomas Carl vom Verein „Alte Druckkunst“ aus Friedrichshafen am Bodensee in die Erfindung des Buchdrucks und der damit verbundenen Druckereikunst eingeführt. Dabei kamen die Schüler der 5. bis 7. Klassen aus dem Stauen nicht heraus. Neben zahlreichen Sachinformationen bekamen sie auch die Möglichkeit, die kleinste mit Lettern gedruckte Version der Bibel in die Hand zu nehmen. Auch das Geheimnis um eine Bibel, die waschbar ist und sogar Ofenhitze übersteht, konnte gelüftet werden.
Natürlich widmete sich Thomas Carl in seiner Präsentation auch der Bedeutung der Druckerpresse für die Reformation und der Ursachen des Streites zwischen Luther und der damaligen Kirche .Am Ende der Präsentation konnte sich jeder Schüler als Druckergeselle versuchen und einen Bibelpsalm mit der Druckerpresse herstellen.
(Bericht Herr Göbel)

K800_IMG_7206K800_IMG_7210

K800_IMG_7213K800_IMG_7228 K800_IMG_7216 K800_IMG_7217 K800_IMG_7222

 

Entdeckerschule – neues Schnupperangebot der LUKAS Grundschule

Schule, als Ort des Forschens und Entdeckens schaffen – das ist unser Wunsch!

NEU – NEU – NEU – NEU – NEU – NEU – NEU – NEU – NEU – NEU – NEU – NEU – NEU – NEU – NEU

für alle 4- bis 6-Jährigen

Liebe Eltern und Interessierte,

liebes Kindergarten- und Vorschulkind,

unsere gut besuchten SCHULENTDECKERTAGE (3 Bausteine à 2 Schulstunden hinter die Kulissen einer Schule schauen) werden ab dem Schuljahr 2017/18 durch unsere ENTDECKERSCHULE abgelöst. Hierdurch erhalten alle Kinder, die im nächsten oder übernächsten Jahr eingeschult werden, eine regelmäßige Förderung, Forderung und Eingewöhnung als optimalen Start in die Schule.

Ziel ist es, andere Kinder zu treffen, Vorschularbeit zu erleben, den Übergang zwischen Kindergarten und der ersten Klasse bedarfsorientiert zu füllen, interessierten Eltern im Vorfeld bei schulischen Fragen zur Seite zu stehen und, und, und …

Start:               nach den Herbstferien am Mittwoch, den 18.10.2017

Genauer:        ab dann immer mittwochs bis zu den Sommerferien 2018!

Uhrzeit:           13:30 Uhr bis 15:00 Uhr

Mitarbeiter:      Lehrer und päd. Mitarbeiterin der LUKAS Grundschule

Kosten:           Keine!!

Wo:                 LUKAS Grundschule, Am Schützenplatz 6, 27211 Bassum

Catering:         Eltern trinken im Nebenraum Tee oder Kaffee und klönen

Anmeldung:    unter grundschule@lukasschule.de oder 04241 – 922435

Einstieg:         jederzeit möglich, auch zum Schnuppern!

Wir freuen uns auf Sie!

Die Schulleitung

Scan

Zum Vergrößern bitte anklicken!

Daumen hoch für die neue Schule

Fünftklässler haben sich gut eingelebt

Gerade etwas über vier Wochen ist es her, dass nach den langen Sommerferien überall Einschulungsfeiern stattfanden. Dabei gab es nicht nur für die Jüngsten mit ihrer Schultüte eine große Veränderung, sondern auch die Größeren hatten beim Übergang auf die weiterführende Schule eine tüchtige Veränderung zu verkraften. Die Mädchen und Jungen der LUKAS Realschule in Bassum erzählen, wie es ihnen in der neuen Klasse so geht.

Die Kinder der 5 RS kommen aus vielen verschiedenen Orten rings um Bassum, manche fahren mit dem Zug oder Bus und andere können allein mit dem Fahrrad zur Schule kommen. Einige müssen schon um halb sechs aufstehen, andere werden gemütlich im Auto der Fahrgemeinschaft oder im Taxibus zur Schule gefahren und hören dabei am liebsten Musik. Dann aber die wichtigste Frage: Habt ihr schon neue Freunde gefunden?

Angelina aus Sulingen und Zoé aus Wehrbleck kannten sich schon vom Handball. Maximo aus Bassum und Tom-Luca aus Kirchseelte sind schon seit der vierten Klasse auf der LUKAS Schule, das zählt auch nicht so richtig. Aber da: Finn aus Sulingen und Jannis aus Twistringen sind jetzt Freunde. Am liebsten spielen sie in der Pause auf der Drehscheibe, Jannis isst dann sein Butterbrot und Finn schiebt an. Manchmal seien 15 Leute auf der Drehscheibe, meint er. Yunalesca und Zoé kannten sich vorher nicht und sind jetzt auch Freundinnen. Sie haben sich sogar schon einmal zu Hause verabredet und in der Pause spielen sie am liebsten auf der Schaukel. Leonie aus Bassum und Zoé waren sogar auf dem Kindergarten schon einmal zusammen, bevor sie sich aus den Augen verloren, weil Zoé umzog. Die Freundinnen Emilia und Milena aus Weyhe quatschen am liebsten über alles Mögliche. Sie kannten sich vorher auch nicht, nur ihre Eltern.

Auf die Frage, wie es ihnen denn auf der neuen Schule gefiele (Daumen hoch für gut, Daumen runter für nicht so gut und Daumen waagerecht für so lala), gehen mindestens zwei Drittel der Kinderdaumen nach oben, keiner nach unten und wenige bleiben in der Mitte. Ein Junge beteiligt sich nicht. Sein Daumen müsse eigentlich bis hoch unter die Raumdecke, so sehr, sehr gut gehe es ihm, meint er grinsend.

Fazit: die Kinder der 5 RS an der LUKAS Realschule in Bassum haben sich gut eingelebt, sie haben schnell neue Freunde gefunden und bewältigen den jetzt längeren Schulweg zur weiterführenden Schule auch gut. Auch Dr. Langer, der Klassenlehrer der Kinder, freut sich und ist zufrieden, wie sehr die Truppe in den vier Wochen schon zusammengewachsen ist. Alle freuen sich nun schon auf die Klassenfahrt nach den Herbstferien, wo sie gemeinsam mit den Fünftklässlern aus dem LUKAS Gymnasium nach Barkhausen ins Wiehengebirge fahren werden. Dort werden sie an tollen erlebnispädagogischen Angeboten teilnehmen und ihre Gemeinschaft noch weiter festigen. Vielleicht zeigen dann ja danach alle Daumen der Kinder nach oben.

K800_IMG_7196 K800_IMG_7205

Hier sind ein paar der Freundschaftsbilder der 5 RS:K800_Freundesbilder1 K800_IMG_7163 K800_IMG_7166 K800_IMG_7180 K800_IMG_7188-2 K800_IMG_7190 K800_IMG_7195

Segeln auf dem Ijsselmeer – Klassenfahrt der 9 GY und der 10 GY

Montag (07.08.17)

Die Gruppe startete ihre lange Reise um 4.50 Uhr morgens in Bassum.

Nach ungefähr zwei Stunden waren sie mittlerweile in Groningen, wo sie sich erstmal eine Pause gönnten. Danach fuhr die Gruppe bis nach Lelystad, dem Heimathafen ihres Schiffes, der Alliantie. Dort bezogen die Schüler ihre jeweiligen Kabinen und bekamen einen Segel-Crashkurs, damit sie sich direkt nach Hoorn aufmachen konnten.

Dienstag (08.08.17)

Heute machte sich die Gruppe um 10 Uhr nach Enkhuizen auf. Auf dem Weg von Hoorn nach Enkhuizen konnte sie das Schiff Halve Maen beobachten. Zum Abend hin gab es auf der See ausgiebige Regenschauer, also beschloss man eine kleine Knotenkunde zu veranstalten. In dieser lernten die Schüler unter anderem wie man einen Kreuzknoten bindet.

Mittwoch (09.08.17)

Ein neuer Tag für die Segler. Nachdem es in den gestrigen Abendstunden ausgiebige Regenschauer gegeben hatte, war es heute Sonnenschein mit kräftigem Wind. Um 8.30 Uhr gab bei den Schülern ein gemeinsames Frühstück. Später machten sie sich zum Freilichtmuseum „Zuidersee“ auf. Um 12.30 hieß es dann „Leinen los“ und Segel setzten, denn es ging für die Gruppe nach Urk.

Donnerstag (10.08.17)

Heute legte das Schiff um 12 Uhr in Richtung einer Sandbank ab. Zuvor musste die Gruppe aber noch einen Einkauf tätigen, denn dort, wo sie hinfuhren, gab es kein Dorf oder irgendeine Einkaufsmöglichkeit, nur Wasser und Strand. Dies bot ihnen die Möglichkeit zum Grillen und ein Lagerfeuer zu veranstalten. In der Mittagszeit gab es Probleme. Das Seil ihres Hauptsegels war gerissen, sie mussten in Trötjehaven ankern.

Freitag (11.08.17)

Morgens um 9.30 machten die Segler ein wenig „klar Schiff“. Danach hieß es Segel setzten Richtung Lelystad, denn dort sollte Klasse gegen 12 Uhr wieder anlegen.

(Bericht: eine Schülergruppe unter der Leitung von Maria)

thumbnail_IMG-20170808-WA0009 thumbnail_IMG-20170808-WA0011 thumbnail_IMG-20170808-WA0012 thumbnail_IMG-20170808-WA0013 thumbnail_IMG-20170808-WA0016 thumbnail_IMG-20170809-WA0000 thumbnail_IMG-20170809-WA0002 thumbnail_IMG-20170811-WA0005 thumbnail_Lagerfeuer

IMG-20170807-WA0004 IMG-20170807-WA0005 IMG-20170807-WA0006 IMG-20170807-WA0007 IMG-20170808-WA0001 IMG-20170808-WA0002 IMG-20170809-WA0006 IMG-20170809-WA0010 IMG-20170809-WA0016thumbnail_IMG-20170807-WA0000thumbnail_IMG-20170807-WA0002thumbnail_IMG-20170808-WA0007thumbnail_IMG-20170808-WA0008

Klassenfahrt der 7. Klassen nach Goslar

Erlebnisreiche Zeitreise und Teambildung

Die Mädchen und Jungen der beiden siebten Klassen verbrachten vom 7. bis 11. August 2017 gemeinsam mit ihren Klassenlehrern Frau Scholze und Herrn Kaesler eine schöne und anregungsreiche Zeit in Goslar, der tausendjährigen Kaiserstadt im Harz. Sie lernten die bedeutungsvolle Tradition des Bergbaus im Harz kennen und besichtigten die als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannten Orte, zu denen neben dem früheren Erzbergwerk Rammelsberg und der Oberharzer Wasserwirtschaft, die einst die Bergwerke mit Energie versorgte, auch die Goslarer Altstadt gehört. Neben den Bildungsangeboten gab es aber auch viel Spiel und Spaß, nicht nur bei den Aktivitäten zur Teambildung, die Teil des Programms in der Jugendherberge waren.

Nach Anreise, Zimmer beziehen und Mittagessen nahmen die Klassen am Montagnachmittag an einer Stadtführung teil. Sie besichtigten die Klauskapelle, einen kleinen romanischen Kirchenbau, der früher den Bergleuten als Kapelle diente. Beeindruckend waren aber auch die Stadtmauer, die Kaiserpfalz und der historische Marktplatz. Das Abendprogramm „Der kniffelige Abend“ forderte die Schülerinnen und Schüler mit Rätsel- und Knobelaufgaben heraus und sorgte für Spaß und rauchende Köpfe.

Der Dienstagmorgen bot eine Stadtrallye in Kleingruppen (vorbei an einer Eisdiele…). Am Nachmittag besuchten die Klassen das Besucherbergwerk Rammelsberg. Bei der Führung „unter Tage“ mussten alle einen gelben Helm aufsetzen. In den Grubenräumen konnten die Kinder erfahren, unter welchen schwierigen Bedingungen die Bergleute früher arbeiteten. Auch beim Workshop „Licht und Dunkelheit“ wurden die Gefahren deutlich, denen ein Bergmann ausgesetzt war, trug er doch in seiner Hand eine Lampe, die jederzeit ausgehen konnte. Wie die Männer damals mussten sich die Kinder bei der Führung aufeinander verlassen können. Nach dem Abendessen in der Jugendherberge gab es eine Nachtwanderung.

Der Mittwoch gehörte ganz dem Teamtraining unter dem Titel „Stark für die Gemeinschaft“. Viele Aktivitäten wie „Schatztruhe aus dem Teich retten“, „Klassenleiter“, „Wo ist Henriette?“, und „Drunter und Drüber“ vermittelten den Schülerinnen und Schülern, wie wichtig und bereichernd es ist, sich aufeinander verlassen zu können und gut zusammenzuarbeiten.

Am Donnerstag ging es ruhiger zu. Nach dem Frühstück gab es Freizeit und am Nachmittag konnten die Mädchen und Jungen entweder im Freibad und Hallenbad schwimmen gehen oder ein Museum besuchen (Zwinger, Stadtmuseum). Nach dem Abendessen waren Film gucken oder draußen spielen angesagt.

Am Freitag war dann die schöne gemeinsame Zeit schon fast vorüber. Nach dem Packen gingen alle auf die Heimfahrt.

K800_IMG_1361K800_IMG_1069K800_IMG_1080K800_IMG_1187 K800_IMG_1198 K800_IMG_1210 K800_IMG_1227K800_IMG_1237K800_IMG_1187

K800_IMG_1059   K800_IMG_1107 K800_IMG_1158 K800_IMG_1167   K800_IMG_1301 K800_IMG_1304 K800_IMG_1320 K800_IMG_9455 K800_IMG_9456 K800_IMG_9462 K800_IMG_9466

 

Klassenfotos der 5 RS und der 5 GY

K800_P1420910

Hier seht ihr die neue 5 RS mit ihrem Klassenlehrer Herrn Dr. Langer.

K800_2017 5 GY und Ralf Göbel

Und hier ist die neue 5 GY mit ihrem Klassenlehrer Herrn Göbel.

Wir freuen uns sehr über euch und wünschen euch einen guten Start an der LUKAS Schule!

Einschulungsfeier für die 5. Klassen der Realschule und des Gymnasiums

Herzlich willkommen 5 GY und 5 RS! Wir haben uns schon lange auf euch gefreut.

Am Freitag, den 04. August 2017 war es endlich soweit: die neuen Fünftklässler sollten eingeschult werden. Im Rahmen einer kleinen Willkommensfeier wurden die neuen Mädchen und Jungen von Schulleiterin Frau Wilk-Batram begrüßt. Die 6 GY führte für sie das Musical “Die Traumschule” auf und Magali spielte ein Stück auf ihrer Flöte.

Während die Kinder bei ihren neuen Klassenlehrern, Herrn Göbel und Herrn Dr. Langer, ihre erste Unterrichtsstunde erhielten, konnten die Eltern und Angehörigen noch ein bisschen miteinander ins Gespräch kommen.

Wir wünschen den neuen Mitschülerinnen und Mitschülern einen guten Start!

K800_P1420448 K800_P1420451 K800_P1420459

K800_P1420460 K800_P1420478 K800_P1420480 K800_P1420489

Intensive Probenarbeit für die Einschulung 2017

Sechstklässler präsentieren das Musical „Die Traumschule“

Am ersten Schultag legten die Mädchen und Jungen der 6. Klasse des Gymnasiums eine Sonderschicht ein! Unter der Leitung von Musiklehrer Dorin Predescu probten sie zwei Stunden lang intensiv für das Musical, das sie während der Einschulungsfeier für die neuen 5. Klassen am nächsten Tag aufführen wollten.

Die Kinder zeigten, dass sie die schon vor den Ferien einstudierten Szenen nicht vergessen hatten und auch mit dem Singen der mitreißenden Songs klappte es immer besser.

Bei der Aufführung werden die Nachwuchstalente ganz professionell agieren. Am Mischpult sorgt das Team für die Ansteuerung der Headsets und die richtige Lautstärke. Die Hauptdarsteller und auch einige Sänger tragen Headsets, mit denen das, was sie sprechen und singen besser hörbar wird. Gar nicht so einfach.

Vielen Dank an die 6 GY, dass ihr so viel arbeitet, um gemeinsam mit eurem Lehrer den neuen Kindern der 5. Klassen der LUKAS Schule eine schöne Feierstunde zu gestalten!

K800_IMG_7106K800_IMG_7102 K800_IMG_7109 K800_IMG_7111 K800_IMG_7113 K800_IMG_7116 K800_IMG_7119 K800_IMG_7120 K800_IMG_7124

K800_IMG_7129 K800_IMG_7132 K800_IMG_7133 K800_IMG_7136 K800_IMG_7139 K800_IMG_7140 K800_IMG_7143 K800_IMG_7145 K800_IMG_7148 K800_IMG_7155