Herzlich willkommen bei LUKAS –
Freie Christliche Schule im Landkreis Diepholz e.V.

Der Verein „Freie Christliche Schule im Landkreis Diepholz e.V.“ ist Träger der verschiedenen LUKAS Bildungseinrichtungen. Die ehrenamtlich tätigen Vorstände und Mitglieder des Trägervereins sind Christen aus unterschiedlichen Gemeinden, zumeist aus dem Landkreis Diepholz. Wir sind evangelisch, katholisch, freikirchlich ... von Anfang an idealistisch, meistens mutig und immer geleitet von handelnder Nächstenliebe.

Auf Grundlage christlicher Werte bieten wir ein Bildungsangebot, das für alle – vom Kleinkind bis zum jungen Erwachsenen – eine Alternative zum staatlichen Schulsystem darstellt. Dabei ist es uns wichtig, auf einer überkonfessionellen Grundlage und mit gegenseitiger Wertschätzung für unterschiedliche Glaubensprägungen miteinander zu arbeiten und unser Schulleben zu gestalten.

Uns, die Menschen im Trägerkreis und Vorstand, verbindet der Glaube an Gott, der sich in seinem Sohn und der Liebe zu uns Menschen offenbart hat. Diese Liebe ist die Triebkraft unseres Handelns. Unser Ziel ist es, Kindern eine gute Schulbildung in einem angstfreien Raum zu ermöglichen. Dabei begreifen wir uns als „Paten der Weltentdecker“ – als Förderer und Begleiter junger Menschen beim Erforschen und Entdecken der Welt und ihrer eigenen Stärken.

In unseren Bildungseinrichtungen LUKAS Kindertagesstätte, Grundschule, Realschule und Gymnasium ist ein respektvoller Umgang mit dem Nächsten und in der Verantwortung vor Gott täglich gelebte Praxis. Denn: Bei LUKAS gehen Wissensvermittlung, Persönlichkeitsbildung und christliche Werteerziehung Hand in Hand.

Vorstand des „Freie Christliche Schule im Landkreis Diepholz e.V.“

Mitglieder des „Freie Christliche Schule im Landkreis Diepholz e.V.“

Unser Profil

LERNEN
ein breites Bildungsangebot mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt, kooperative Lernmethoden und individuelle Förderung

LEBEN
eine Atmosphäre von gegenseitiger Wertschätzung und Vertrauen, in der sich persönliche Potenziale voll entfalten können

NÄCHSTENLIEBE
eine klare christliche Basis – überkonfessionell und ganz selbstverständlich für alle Menschen offen

Unsere Bildungsbereiche

Damit von Anfang an eins zum anderen passt
In unserer Kindertagesstätte unterstützen wir das spielerische Entdecken von Sprache, Natur und gelungenem Miteinander.

Wir fördern individuelle Entwicklung von A bis Z
In unserer Grundschule setzen wir auf ein Lernen mit allen Sinnen, stärken Begabungen und wecken Freude am Lernen.

Alles, was gelungene Welt-Erfahrung braucht
In unserer Realschule vermitteln wir tragfähiges Grundwissen und soziale Fähigkeiten für die berufliche Zukunft.

Hier stimmt die Chemie – nicht nur im Unterricht
In unserem Gymnasium öffnen wir den Weg zu einer qualifizierten Allgemeinbildung, Sozial- und Methodenkompetenz.

Informationsangebote

Es finden regelmäßig Informationsabende für interessierte Eltern statt, auf denen die Einrichtungen mit ihren Konzepten vorgestellt werden. Außerdem stellen sich die Einrichtungen auf Tagen der offenen Tür vor.

Die Informationsabende der Kindertagesstätte finden am Standort in der Industriestr. 4a, 27211 Bassum statt.

Die Informationsabende für die Grundschule finden am Standort mit der Adresse Am Schützenplatz 6, 27211 Bassum statt.

Die Informationsabende für das Gymnasium und die Realschule finden im Gebäude am Standort Bassum, Industriestraße 4a statt. Die Veranstaltungen werden zwischen Oktober und Januar angeboten.

Das Schnupperangebot für zukünftige Fünftklässler des LUKAS Gymnasiums und der LUKAS Realschule und ihre Eltern ist der Schlaumachertag. Er findet meist im Februar des laufenden Schuljahres statt .

Während der Veranstaltungen können Eltern Fragen stellen und es findet eine Führung durch das Gebäude der Einrichtung statt.

Auch Eltern, die sich nur einmal unverbindlich informieren möchten, sind herzlich willkommen.

Termine

Kosten

Der Beitrag für unsere Kindertagesstätte beträgt zurzeit:

  • Krippe:  223,00 € monatlich
  • Kindergarten: beitragsfrei

Bei der Aufnahme eines Kindes wird eine einmalige Verwaltungspauschale in Höhe von 50,00 € erhoben. Diese Verwaltungspauschale wird nach Unterzeichnung des Betreuungsvertrages fällig.  Sollten sich die Eltern nach Unterzeichnung des Vertrages für eine andere Kindertagesstätte entscheiden, wird sie nicht erstattet.

Die Kernbetreuungszeit in der Kindertagesstätte ist von 8:00 bis 14:00 Uhr. Ein Früh- oder Spätdienst kann dazu gebucht werden. Dieser ist nur für die Krippe kostenpflichtig.

Die Höhe des Krippenbeitrages wird durch die Stadt Bassum festgelegt.

 

Das Schulgeld ist gestaffelt nach der Schulform und der Anzahl der Kinder. Es beträgt zurzeit:

  • Grundschule: für das erste Kind 260,00 € monatlich, für das zweite Kind 205,00 € monatlich, ab dem dritten Kind 50,00 € monatlich
  • Realschule: für das erste Kind 280,00 € monatlich, für das zweite Kind 210,00 € monatlich, ab dem dritten Kind 60,00 € monatlich
  • Gymnasium SEK I: für das erste Kind 290,00 € monatlich, für das zweite Kind 220,00 € monatlich, ab dem dritten Kind 60,00 € monatlich
  • Gymnasium SEK II: für das erste Kind 295,00 € monatlich, für das zweite Kind 240,00 € monatlich, ab dem dritten Kind 70,00 € monatlich

Bei der Aufnahme eines Schülers wird eine einmalige Verwaltungspauschale in Höhe von 150,00 € erhoben. Diese Verwaltungspauschale wird nach Unterzeichnung des Schulvertrages fällig.  Sollten sich die Eltern nach Unterzeichnung des Vertrages für eine andere Schule entscheiden, wird sie nicht erstattet.

Zur Deckung der Kosten des Schulbetriebes wird ein monatliches Schulgeld erhoben. In diesem Schulgeld sind Kopierkosten, Schulbuchausleihe und Wochenplaner enthalten. Kosten für Klassenfahrten, Zusatzangebote, Material für Projekte, Eintrittsgelder u. ä. sind nicht im Schulgeld enthalten.

Die Höhe des Schulgeldes wird durch den Schulträger festgelegt.

Aufnahmeverfahren

Ein Wechsel an die LUKAS Grundschule, die LUKAS Realschule und das LUKAS Gymnasium ist jederzeit während des Schuljahres möglich. Zunächst vereinbaren Sie über das Sekretariat ein Beratungsgespräch mit der Schulleitung. Anschließend hospitiert die Schülerin oder der Schüler eine Woche in der jeweiligen Klasse der Schule.

icons-arrow-smiley-heart.png

Unser Leitbild

LUKAS Kindertagesstätte, Grundschule, Realschule und Gymnasium basieren als Bildungseinrichtungen des Vereins „Freie Christliche Schule im Landkreis Diepholz e.V.“ auf christlicher überkonfessioneller Grundlage. In ihnen werden junge Menschen nach dem christlich-biblischen Menschenbild erzogen und zur persönlichen Verantwortung vor Gott sowie zur handelnden Nächstenliebe ermutigt.

Wir begreifen uns als „Paten der Weltentdecker“ – als Förderer und Begleiter junger Menschen beim Erforschen und Entdecken der Welt und ihrer eigenen Stärken. Kinder und Jugendliche werden in ihrer Persönlichkeit geachtet und gefördert, um sich zu selbstständigen Menschen mit einem ausgeprägten eigenen Urteilsvermögen zu entwickeln. Den jungen Menschen wird vermittelt, dass sich das Leben nicht im Diesseits erschöpft, sondern dass insbesondere der Glaube an Jesus Christus dem Leben Sinn, Tiefe und Ziel geben kann.

Auf Grundlage der Niedersächsischen Curricula gestalten die Pädagoginnen und Pädagogen bei LUKAS gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern einen Lernraum, der Forschen und Entdecken bis hin zum selbstständigen Handeln und Urteilen umfasst. Sie ermutigen und unterstützen die Kinder und Jugendlichen, Entdecktes zu bewahren, um nachhaltiges Lernen zu entfalten. Im Umgang miteinander sind uns christliche Werteorientierung und gegenseitige Wertschätzung besonders wichtig.

Kinder können vom Kleinstkindalter bis zum Abitur in den verschiedenen Bildungseinrichtungen lernen. Bei uns werden Schülerinnen und Schüler umfassend auf ihre Berufsausbildung und/oder ein Studium vorbereitet und angeleitet, ihr Begabungspotenzial optimal auszuschöpfen. Denn: Bei LUKAS gehen Wissensvermittlung, Persönlichkeitsbildung und christliche Werteerziehung Hand in Hand.

Die Geschichte der LUKAS Schule …

Alles begann im Jahr 2001, als Silke Grafe die Initiative ergriff und Christen aus verschiedenen Gruppen und Kirchen dazu einlud, über die Gründung einer christlichen Schule im Landkreis Diepholz nachzudenken.

Aus diesem ursprünglichen Kreis bekennender Christen entstand mit der Zeit der Trägerkreis „Freie Christliche Schule im Landkreis Diepholz e.V.“. Den sechsköpfigen geschäftsführenden Vorstand bildeten der 1. und 2. Vorsitzende sowie der Schriftführer, der Schatzmeister und deren Vertreter. Im April 2013 wurde der geschäftsführende Vorstand im Zuge einer Satzungsänderung von sechs auf vier Personen verkleinert. Er besteht seitdem aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden, dem Schriftführer und dem Schatzmeister.

Mit einem ersten Klassenzimmer wurde schließlich 2003 der Schulbetrieb aufgenommen – in Räumlichkeiten in Bassum, Am Schützenplatz 6, wo sich die LUKAS Grundschule bis heute befindet. Möglich war dies dank einer Vielzahl ehrenamtlicher Helfer, Freunde des Trägervereins und engagierter Eltern, die sich an den Vorbereitungen und der Einrichtung der Räumlichkeiten beteiligten.

Im Jahr 2006 wurde mit finanzieller Unterstützung der Stadt Bassum als Vermieter eine erste größere Baumaßnahme in Angriff genommen: der Umbau des ehemaligen Wohnbereiches der Sportschule am Schützenplatz. Der doppelstöckige Bau wurde – erneut mit tatkräftiger Unterstützung vieler ehrenamtlicher Helfer – entkernt, so dass hier neue Klassenräume entstehen konnten.

Ebenfalls 2006 wurde die Genehmigung einer ersten Realschul- und einer Gymnasialklasse beantragt. Wie zuvor auch schon die Grundschule wurden diese in den ersten drei Jahren bis zur staatlichen Anerkennung als Ersatzschule ohne finanzielle Unterstützung der Landesschulbehörde nur durch Spenden und Schulgeld finanziert.

Im Jahr 2007 änderte sich der geschäftsführende Vorstand: Martin Batram, der die Funktion bis heute ausübt, wurde zum 1. Vorsitzenden des Trägervereins gewählt. Durch das versetzungsbedingte jährliche Nachrücken zweier neuer Klassen in den weiterführenden Schulen wurden zudem Veränderungen in der Personalbesetzung, bei den Schulleitungen und bei den Räumlichkeiten erforderlich.

Im Jahr 2010 wurde die gesamte Grundschule für kurze Zeit ausgelagert und zog in die ehemalige landwirtschaftliche Berufsschule Osterbinde um. Realschule und Gymnasium blieben am Schützenplatz und wurden räumlich um einen Mobilbau ergänzt, um für eine kurze Übergangszeit Entlastung zu schaffen.

Der Vorstand des Trägervereins plante zu dieser Zeit bereits den kompletten Neubau eines Schulgebäudes. Das Grundstück Industriestraße 4a in Bassum wurde erworben und in einem ersten Bauabschnitt Verwaltungs- und Klassenräume für die LUKAS Realschule und das LUKAS Gymnasium errichtet. Dieses Projekt konnte nur dank des engagierten Einsatzes Einzelner sowie durch Darlehen aus Elternschaft, Vorstand und Trägerkreis realisiert werden.

Im April 2013 konnten die Klassen 6 bis 10 der weiterführenden Schulen ihre neuen Räumlichkeiten beziehen. Die großartigen Bemühungen und die geleistete Arbeit für diesen mutigen Schritt wurden mit einem Richtfest, einer Einweihungsfeier und Dankgottesdiensten gefeiert.

Im März 2017 wurde erstmalig ein hauptamtlicher Geschäftsführer eingestellt, um den ehrenamtlichen Vorstand zu entlasten. Das Schuljahr 2018/2019 startete mit insgesamt 373 Schülern aus dem Landkreis Diepholz und angrenzenden Landkreisen. In den kommenden Jahren wird das Schulgelände an der Industriestraße 4a kontinuierlich weiter zum LUKAS Campus ausgebaut.

… und der LUKAS Kindertagesstätte

Ebenfalls im Jahr 2003 startete eine Kindertagesstätte mit 10 Betreuungsplätzen für Kinder von 8 Wochen bis 6 Jahren im gleichen Gebäude wie die Grundschule am Schützenplatz. Sie war zu jener Zeit die erste Krippengruppe in Bassum.

Im September 2006 wurde die Einrichtung um ein Nachmittagsangebot ergänzt. Und im Januar 2009 zog die Kita in ein angemietetes Gebäude in der Industriestraße um.

Im Rahmen von Restrukturierungen und konzeptionellen Überarbeitungen der Kindertagesstätte ruhte der Betrieb zwischenzeitlich.

Im August 2017 nahm die neue LUKAS Kindertagesstätte ihren Betrieb auf – zunächst in einem Mobilbau an der Industriestraße 4a. Im August 2018 wurde der Neubau der Kindertagesstätte für zwei Kindergartengruppengruppen sowie eine Krippengruppe in Betrieb genommen.
 

"Denn der Geist, den Gott uns gegeben hat, macht uns nicht zaghaft, sondern er erfüllt uns mit Kraft, Liebe und Besonnenheit."

Die Bibel
2. Thimotheus 1,7

Nehmen Sie Kontakt auf!

Christoph Schließke
kaufm. Geschäftsführer
▲