6 RS als „Plastikpiraten“ unterwegs

Kinder forschten am Klosterbach. Die Mädchen und Jungen der sechsten Klasse der LUKAS Realschule beteiligten sich im Unterricht von Frau Kühn engagiert am bundesweiten Projekt „Plastikpiraten“.

Bei der Aktion, die vom 1. Mai bis zum 30. Juni 2018 läuft, sind Schulklassen aufgerufen Plastikmüll in und an deutschen Bächen, Flüssen und Küstenabschnitten zu sammeln und zu dokumentieren. Die Daten werden in Gruppenarbeit gesammelt und am Ende in eine Datenbank der Kieler Forschungswerkstatt eingetragen und dort wissenschaftlich ausgewertet.

Die Klasse 6 RS suchte einen Abschnitt des Klosterbachs in Bassum für ihre Untersuchungen aus. Dort gingen sie folgenden Fragen nach: Wie viel und welcher Plastikmüll lässt sich dort finden? Wo sammelt sich besonders viel Müll? Und welche Rolle spielt die Fließgeschwindigkeit dabei?

Die Auswertung von Daten aus den Jahren 2016/2017 hat ergeben, dass alle zwei Quadratmeter mindestens ein Müllteil an deutschen Fließgewässern gefunden wurde. Mehr als 5.500 Jugendliche von mehr als 300 Schulen und Organisationen nahmen damals an der Aktion teil.

Für das Aktionsposter: © Bundesministerium für Bildung und Forschung