Das Leben und Kämpfen von Römern und Germanen erkunden

Szenen der Varusschlacht im Diorama betrachten, in Formation marschieren, einen Trickfilm drehen, sich als Römer und Germane verkleiden, im Niedrigseilgarten klettern – die Sechstklässler der LUKAS Schule verbrachten einen spannenden Tag im Varusschlacht Museum und Park in Kalkriese.

Im Park beschäftigten sich die Kinder der 6 RS mit der Ausstattung, Bewaffnung, Technik und den Kampfstrategien der Römer und Germanen. Dabei erprobten sie das Marschieren in Formation und lernten die strategische Bedeutung der Wallanlage kennen. Im Anschluss besuchten sie die Dauerausstellung im Museum. Bei schönem Wetter war der Besuch im Niedrigseilgarten ein weiterer Höhepunkt ihres Exkursionstages. Die anspruchsvollen Elemente des Kletterparks forderten die Kinder heraus und alle hatten viel Spaß!

Die Kinder der 6GYa und 6GYb konnten sich in kleinen Gruppen als Trickfilm-Regisseure ausprobieren. Sie drehten ansprechende Sequenzen über das Leben im Dorf oder den Alltag der Soldaten. Dazu stellten sie Szenen mit Playmobil-Figuren nach. Justus berichtete, dass diese Herausforderung besonders spannend gewesen sei und dass er den Film seiner Gruppe richtig gut findet.

Moritz erzählte total begeistert von den riesigen und interessanten Dioramen in der Sonderausstellung. Sie bestehen aus Tausenden von handbemalten Zinnfiguren, die den Alltag der römischen Legionäre zeigen. Beeindruckt schilderte er die schlachtentscheidenden Szene der Varusschlacht, die er sich angesehen hatte. Er fand es auch toll, dass man in der Ausstellung die Rüstung eines Legionärs anprobieren konnte. Hier schlüpften einige Kinder aus den 6. Klassen in die Gewänder und Rüstungen von germanischen und römischen Männern und Frauen. Sie sahen super echt aus!

Gaumenfreuden dagegen vermittelte das leckere römische Büfett, das sich die 6GYa selbst gestaltete. Sie hatten Spezialitäten von zu Hause mitgebracht und genossen ihre Mittagspause im Freien.

Auch in diesem Jahr bot die Fahrt nach Kalkriese wieder eine Vielfalt von Eindrücken und Erlebnissen. Vielen Dank für’s Organisieren, Frau Selle.

(Fotos: Frau Selle und Frau Dr. Koch)