Das naturnahe Außengelände der LUKAS Schule

Von Büschen, Bäumen und Blumen – was gut ist für die Natur, ist auch gut für Kinder und Jugendliche!

In einer großangelegten Aktion waren im Herbst 2016 zuletzt viele Bäume auf dem Schulgelände der LUKAS Schule gepflanzt worden. Seitdem haben sich die Setzlinge, im Gegensatz zu denen früherer Pflanzaktionen, gut entwickelt. Das lag vor allem an den Kaninchengittern, die um die jungen Stämmchen herum eingegraben worden waren und an der regelmäßigen Pflege, die von den Schülerinnen und Schülern der LUKAS Realschule in ihren Wahlpflichtfächern „Angewandte Biologie“ und „Naturwissenschaftliches Praktikum“ bei Frau Kühn gewährleistet wurde. Regelmäßig halten die Mädchen und Jungen die Baumscheiben frei von Unkraut und schauen bei den Schutzgittern nach dem Rechten.

Dieses Projekt wurde auf einem A0-Poster auf dem Flur bei den naturwissenschaftlichen Fachräumen und in einem Projektordner dokumentiert. Im Rahmen des Bienenprojekts der LUKAS Schule wurden zudem die Bäume auf dem Schulgelände in einem Baumkataster erfasst.

Am Grundstücksrand an der Grenze zur Feuerwehr wurde im Jahr 2018 ein Blühstreifen von ca. 10 m Länge angelegt und mit bienenfreundlichen Blumen eingesät. Insgesamt hielten sich die Pflanzen trotz des heißen und trockenen Wetters im Sommer recht gut. Bei der Bienenbeobachtung stellten die Kinder fest, dass die leicht lila gefärbte Pollen der ausgesäten Phaceliablüten an den Beinen der Bienen zu beobachten war! Die Schüler untersuchten den Blühstreifen nach verschiedenen Kriterien. Unter anderem stellten sie Blumenarten für eine bienenfreundliche LUKAS-Blumensamenmischung zusammen. Kriterien waren zum Beispiel das Nektar- und Pollenangebot über die Bienensaison von April bis September und die Schönheit der Blumen.

Im Jahr 2019 soll dieser Blühstreifen auf die gesamte Gebäudelänge ausgeweitet werden. Jetzt werden auf einzelnen Parzellen unterschiedliche Samenmischungen ausgebracht und erprobt, u.a. die LUKAS-Samenmischung und eine lokal erstellte Blühstreifenmischung aus Dünsen. Dieses Aussaatprojekt wird von den Schülerinnen und Schülern wissenschaftlich begleitet. Hier soll zum Beispiel beobachtet werden, welche Insekten die jeweiligen Blumen besuchen. Die Aussaat findet im April 2019 statt.

(Fotos: Timo Lutz, September 2017)