LUKAS Schule gratuliert zum Jubiläum der Bassumer „Tafel“

Essen, wo es hingehört – so das Motto der Bassumer Tafel. Der Verein wurde jetzt 10 Jahre alt. Wir gratulieren!

Was macht die Tafel? Zitat von der Website der Bassumer Tafel: „Ziel der Tafel ist es, Bedürftigen mit geringem Einkommen, wie zum Beispiel Geringverdienende, Wohnungslose, Hartz IV-Empfänger, alleinerziehende Mütter, Rentner, Familien mit vielen Kindern, durch die Ausgabe von Nahrungsmitteln zu unterstützen.“

Die Verbindung der LUKAS Schule zur Bassumer Tafel besteht seit vielen Jahren. Zunächst begannen im Jahr 2013 die Kinder der LUKAS Grundschule anlässlich des Erntedank Lebensmittel für die Tafel zu sammeln. Hier entstand immer ein riesiger Spendentisch in der Eingangshalle. Zum Spendentermin kam dann Frau Schmelzer mit dem PKW und die Kinder luden in einer langen Kette die guten Gaben in das Auto. (Im Übrigen ist Frau Schmelzer auch Mitglied im Trägerverein der LUKAS Schule).

Später (ab 2016) engagierten sich auch Jugendliche der LUKAS Realschule für die Tafel. Während der Unterrichtszeit unterstützten sie im Rewe-Supermarkt die Aktion „Tüten für die Tafel“, wo Kunden des Supermarkts Spendentüten erwerben konnten, in denen u.a. haltbare Lebensmittel waren. Zuletzt waren hier Klassen von Herrn Dr. Langer aktiv. Auch für dieses Jahr hat er wieder Kontakt zum Vorsitzenden Herrn Anders Niedenführ aufgenommen. Eine weitere Aktion ist der „Umgekehrte Adventskalender“ – eine Aktion, die Frau Lenk für die LUKAS Schule entdeckte (im Jahr 2016). Hier bringen Schülerinnen und Schüler an jedem Schultag im Advent Lebensmittelspenden in die Schule mit, statt selbst etwas Süßes zu erhalten.

Als Abgesandte der LUKAS Schule war jetzt im September Frau Dr. Lenk beim Tafeljubiläum dabei. Sie übermittelte Glückwünsche. Sie bedankte sich für die netten Worte, die Herr Niedenführ für das Engagement der Schule fand. „Der Dank liegt ganz auf unserer Seite. Die Jugendlichen lernen viel dabei, wenn sie sich für Bedürftige einsetzen. Auch haben sie immer sehr von der wertschätzenden Art der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bassumer Tafel, mit denen sie zu tun hatten, profitiert.“