Projekt „Architekturimplantat“

An manchen Stellen sah das Schulgebäude plötzlich ganz anders aus als gewohnt – bunte Fäden spannten sich kreuz und quer durch ein Klassenzimmer, ein Ort im Treppenhaus schien zur Andacht einzuladen, seit einigen Tagen veränderte sich das riesige Fenster des Oberstufenbereichs zu einer bunten Collage. Hier waren die Schülerinnen und Schüler der Klasse 11 dabei, ihre Projekte im Kunstunterricht bei Frau Steube umzusetzen und zu dokumentieren.

Zunächst sollten sie einen Raum mit besonderen Qualitäten in Form, Proportion, Materialität, Licht und Struktur finden, der positive oder auch negative Gefühle auslöste, und diese Atmosphäre zeichnerisch und als Foto dokumentieren. Nach einer Analyse sollten sie ein dreidimensionales Element entwickeln, das den Charakter des Raumes atmosphärisch ergänzte oder verfremdete. Die Frage war, könnte dieses „Architekturimplantat“ das Bild des Raumes verändern und zu einer neuen Interpretation des Raumes führen?

Die Jugendlichen mussten ihr Arbeitsergebnis präsentieren und den Schaffensprozess in einem Portfolio oder Skizzenbuch dokumentieren. Die Fotos geben kleine Einblicke in die kreativen Produkte der Teams.