Robotik-Team der LUKAS Schule bei der norddeutschen First Lego League (FFL)

Das Robot-Game bildete den absoluten Höhepunkt des Wettbewerbs. Unter dem Saisonthema „Into Orbit – Leben und Reisen im Weltraum“ mussten Roboter vielfältige und herausfordernde Aufgaben auf einem Spielfeld bewältigen. Das ProMINToS Team der LUKAS Schule trat im internationalen Wettbewerb der First Lego League (FFL) Anfang Dezember an, um sich mit anderen Teams aus Norddeutschland zu messen.

In der zweimonatigen Vorbereitung auf die FFL planen, programmieren und testen die Teams einen vollautomatischen Roboter auf der Basis des Systems Lego Mindstorms. In einer 3,5 m² großen Arena müssen diese verschiedene Aufgaben erledigen, z.B. eine Rampe anheben, damit ein Auto herunterfährt, eine kleine Figur von einem Platz zum anderen transportieren oder einen Ball in eine vorgegebene Zone schießen. Mit ihren Robotern starten die Teams im Roboterwettbewerb, dem FFL Robot-Game. Außerdem führen sie noch ein FFL Forschungsprojekt zum Saisonthema durch und präsentieren es während des Wettbewerbs in kreativer Weise. Bewertet werden sie in vier Kategorien: dem Roboterdesign, im Robot-Game, dem Forschungsauftrag und dem Teamwork.

Für den norddeutschen Regionalwettbewerb trafen sich die Robotik-Teams Anfang Dezember in der KGS Brinkum. Das ProMINToS Team, bestehend aus 6 Schülern der LUKAS Realschule und des LUKAS Gymnasiums, hatte den Ehrgeiz, sich im Mittelfeld des Teilnehmerfeldes zu platzieren. Nach dem zweiten Vorlauf waren sie zwischenzeitlich auf Platz 4 und kämpften um den Einzug ins Halbfinale. Anerkennung der Jury fand vor allem die gute Teamarbeit der Gruppe ProMINToS. Sie erreichte den dritten Platz in dieser Kategorie.