Teambildung – Klassenfahrt der Siebtklässler

Wie eine überdimensionale Strickleiter führt die „Himmelsleiter“ in die Baumwipfel. Wie soll man es nur schaffen, da hinaufzuklettern? Die beiden Mädchen blicken zweifelnd nach oben…

In der Jugendherberge Westensee an der Ostsee verbrachten die beiden 7. Klassen gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Frau Roth und Frau Greilich eine herausfordernde Woche. Die Schülerinnen und Schüler erhielten in dieser Woche viele spannende Aufgaben, die sie nur dann lösen konnten, wenn sie zusammenarbeiteten und wenn man sich untereinander vertraute.

Nach dem Ankommen am ersten Tag, erkundeten die Mädchen und Jungen die nähere Umgebung der Jugendherberge mit vielen Spiel- und Sportangeboten. Am nächsten Tag ging es auf eine Orientierungstour mit Karte und Kompass. Auf der Spitze des Tüteberg genossen alle die Aussicht auf das ländliche Umland. Herausfordernd war dann am dritten Tag das Erklettern der „Himmelsleiter“. Gut gesichert halfen sich die Kletterpartner gegenseitig, immer weiter nach oben zu gelangen. Das war anstrengend, aber brachte ein wirkliches Erfolgserlebnis. Im Anschluss ging es zum Bogenschießen.

Das Floßbauprojekt am letzten Tag forderte noch einmal intensive Zusammenarbeit. Aus Brettern, Tonnen und Seilen konstruierten die Gruppen stabile Flöße und fuhren dann gemeinsam auf den See hinaus. Zum Abschluss erfolgte eine Reflexion: Was hat sich in den Tagen der Klassenfahrt bewegt und wie kann man die gute Stimmung für die Zeit nach der Fahrt bewahren?