Training unterstützt das Lernen - Vortrag vermittelt Anregungen und alltagstaugliche Tipps

Um glücklich aufzuwachsen brauchen Kinder ein harmonisches Zusammenwirken von Körper, Seele und Geist. Spätestens dann, wenn es Probleme beim Lernen in der Schule gibt, sei es mit einer Lese-Rechtschreib- oder einer Rechenschwäche, fragen sich Eltern, wie sie ihr Kind fördern können. Auch unterschiedliche Aufmerksamkeitsschwächen werden heute bei Schulkindern festgestellt.

Hier gibt die „Psychomotorische Ganzheitstherapie (PMG)“ von Christel Kannegießer-Leitner aus Rastatt vielfältige Anregungen. In einem Vortrag stellt die Ärztin, die einst als Fachärztin für Arbeitsmedizin begann, den von ihr aus unterschiedlichen Therapieprogrammen zusammengestellten und weiterentwickelten Ansatz vor. Den Kern ihres Ansatzes bilden Wahrnehmungstraining und psychomotorische Übungen. Selbst Mutter eines schwerstbehinderten Kindes, arbeitet die Ärztin heute therapeutisch in der eigenen Praxis, hat aber auch Ratgeberbücher zum Thema geschrieben und stellt die PMG auf Vortragsreisen vor.

Auf Anregung der Mutter eines Schulkindes kommt sie am Freitag, den 15. März 2019, nach Bassum und stellt die Psychomotorische Ganzheitstherapie vor. Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr in der LUKAS Schule, Industriestr. 4a in Bassum. Der Eintritt beträgt 6,00 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, Tel.: 04241-92 227 110 oder E-Mail: schule(at)lukasschule.de. Der Vortrag richtet sich an Eltern, Erzieher, Lehrer, Therapeuten und Ärzte von Kindern mit einer LRS, Dyskalkulie oder einem ADS/ADHS sowie Sprachentwicklungsverzögerung. Alle Eltern, die sich auf den Weg machen wollen, herauszufinden, was für ihr Kind gut ist und was förderliche Impulse setzt, sollten sich den mitreißenden Vortrag der Referentin mit vielen Beispielen und alltagstauglichen Tipps nicht entgehen lassen.