Zirkuszauber in der LUKAS Kindertagesstätte

Ein Faschingsfest, das in Erinnerung bleibt

In den vergangenen Wochen waren die Kinder unserer LUKAS Kindertagesstätte fleißig am Vorbereiten eines großen Faschingsfestes, welches unter dem Motto: „Zirkus“ am vergangenen Mittwoch stattfand.

Es wurden Faschingsbilder aus schwarz-weiß-Portraits kreiert, die die Kinder z. B. mit Glitzer, Bommeln, Hüten aus Papier verkleiden und schminken konnten, Clowns und Girlanden gebastelt und Bilder zum Thema Zirkus gemalt.

Außerdem lernten die Kinder das Lied: „Es ist Zirkuszeit“ von Ingrid Hofer. Dazu wurden passende Bewegungen einstudiert. 

Am Dienstagnachmittag, als alle Kinder schon abgeholt waren, verwandelte das Erzieherteam die Räumlichkeiten der LUKAS Kindertagesstätte dann in einen richtigen kleinen Zirkus. Als die Kinder am Mittwochmorgen die Kita betraten, durften sie zuerst durch einen silber- und goldfarbenen Knistervorhang hindurchklettern und rutschen, um im Zirkusbereich zu landen. 

Ein buntes Schwungtuch diente als Zeltdach über den Köpfen der Kinder und gab einem das Gefühl, wirklich in einem Zirkuszelt zu sitzen. Dieses „Dach“ war geschmückt mit kleinen Lämpchen und selbstgebastelten Vogelgirlanden der Kinder. Die Manege wurde aus Kartons, die mit Stoffbahnen bedeckt waren, nachgestellt. Drumherum standen die Stühle für das Publikum. Es gab sogar einen roten Samtvorhang, durch den die kleinen Künstler die Manege betreten konnten.
Nach dem christlichen Eröffnungslied: „Wir wollen singen“, ging es aber erst einmal zum Frühstücksbuffet, welches durch die tolle Mithilfe der Eltern zu einem sehr abwechslungsreichen und liebevoll gestalteten Ereignis für die Kinder wurde.

Um 9:30 Uhr wurden dann alle Kitakinder von der Zirkusdirektorin Sabine Kramer begrüßt. Eröffnet wurde die Show von den Krippenkindern. Sie zeigten akrobatische Kunststücke, wie z. B. auf einem Drehteller oder einem Ball stehen. Sie kletterten über eine gefährliche Hängebrücke, durchschritten einen Feuerring und zeigten zwei Fliegernummern. 
Im Anschluss folgten die Raubtiere, welche ebenfalls viele tolle Kunststücke einstudiert hatten. Danach kamen die gemischten Tiere. Hier konnte man eine Gruppe von Hunden sehen, die sich drehen und sogar rechnen konnte, Pferde, die in der Manege galoppierten und eine Giraffe, die an einem Besenstiel ein paar Kunststücke zeigte.

Nach einer Popcornpause folgte der zweite Teil der Vorstellung, welcher durch eine Räuber-und-Gendarm-Nummer der Clowns eröffnet wurde. Danach erschienen die Zauberer in der Manege. Sie zauberten ein Kaninchen aus dem Zylinder, ließen eine echte Münze verschwinden und stachen mit einer Nadel in einen Luftballon ohne ihn dabei zerplatzen zu lassen. Zum feierlichen Abschluss traten die Tänzer auf, die das Publikum zu: „Let it Go“ mit vielen bunten Tüchern, einer gemeinsamen Choreografie sowie Kunststücken auf einer Balancierbank verzauberten.

Nachdem alle Kinder ihre Kunststücke vorgeführt hatten, durften sie die Manege stürmen und gemeinsam die Vorstellung mit dem „Ententanz“ ausklingen lassen.

Sowohl für die Kinder als auch für das Erzieherteam war es ein sehr gelungenes Faschingsfest, das allen mit Sicherheit noch lange in Erinnerung bleiben wird!

Blick auf den Manegeneingang mit den ausgestellten Faschingsbildern der Kinder im Flur

Ein Teil des leckeren Faschingsbuffets

Eine Artistin der Krippengruppe

Eine der wunderbaren Tänzerinnen

Die Zaubershow

Spaß beim "Ententanz" in der Manege

Das Leitungsteam v.r.n.l. Sabine Kramer (Kitaleitung), Andrea Hopp (Leitung des Elementarbereichs), Nadine Quasdorf (stellvertretende Kitaleitung sowie Leitung der Krippe)

▲